(Weiter-) Entwicklung ermöglichen

Häufige Anlässe für die Aufnahme einer psychotherapeutischen Behandlung:

  • Angststörungen
  • Aufmerksamkeitsstörung mit/ohne Hyperaktivitätssyndrom (ADS/ADHS)
  • Belastungsreaktionen und Anpassungsstörungen
  • Depression
  • Ein- und Durchschlafstörungen
  • Einnässen/Einkoten
  • Emotionale Störungen des Kindesalters (z. B. Trennungsängste, Geschwisterrivalität)
  • Essstörungen
  • Regulationsstörungen im Säuglings- und Kleinkindalter
  • Somatoforme Störungen
  • Störungen des Sozialverhaltens
  • Zwänge, Tics